Zahlung Sozialamt Überschneidung mit Zahlung des Jobcenters / Geld zurückfordern? Strafechtliche Konsequen?nzen

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am 6. August 2013 - 9:50

Hallo :) Hier zu meiner momentanen Situation. Ich bin derzeit arbeitsunfähig.aus diesem grunde falle ich nun nicht mehr in den Tätigkeitsbereich des jobcenters (alg2), sondern erhalte nun leistungen vom sozialamt. das ganze prozedere war von vornherein ein wenig verworren.erst hiess es,die leistungen des jobcenters würden eingestellt,dann kam jedoch kein dementsprechender bescheid. lange rede,kurzer sinn: ich bekam den aufhebungsbescheid, der besagte,dass die alg 2 leistung zum 1.7. eingestellt werde.soweit so gut. da ich nun wissen musste,ob ich das geld für juli,das ja im vorraus bezahlt wird,noch eingehen würde (zahlungseingang letzter des monats,also 31.6.,ergo noch kein aufhebungsbescheid,da dieser ja den 1.7.als endpunkt manifestiert), rief ich an und fragte,ob ich denn die leistung für juli,also die überwesiung des regelsatzes zum 31.6. noch bekommen würde.dies wurde verneint.daraufhin ging ich zum sozialamt und stellte den antrag auf sozialgeld ( mit vorlage des aufhebungsbescheides,psy.gutachten etc.).dies wurde mir vom 1.juli an bewilligt.die sachbearbeiterin setzte sich sogar noch eimal mit der zuständigen des jobcenters in verbindung,um auch wirklich über die beendigung der alg2-zahlung im bilde zu sein (da es ja vorher hin und her ging,sollte ja bereits früher eingestellt werden). nun folgende situation: zum 31.6 erhielt ich NUN DOCH das alg 2 für den juli.sowie das sozialhilfegeld.also eine doppelte bezahlung.ich habe alle erf.unterlagen eingereicht,die sachbearbeiterinnen haben sich noch einmal zusammentelefoniert,um die lage ( beendigung alg 2 etc.) abzusprechen...und nun dies. jetzt hadere ich bereits seit einem monat mit mir. Frage:kann das jobcenter das geld zurückfordern? bzw. auch die frage,ob es zu komplikationen kommen könnte,sollte ich wieder arbeitsfähig sein und alg2 erneut beantragen. und wie sieht es strafrechtlich aus? wie gesagt,alle angaben meinerseits wurden vollkommen richtig gemacht.habe nichts verschwiegen oder unterschlagen. lg, c

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!