Wasserschaden durch die Hauptrohre

Gespeichert von aser am 9. Oktober 2015 - 17:01

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage wegen einem entstandenen Wasserschaden in unserer Wohnung durch verstopfte Hauptrohre des ganzen Hauses.

Detailliert erzählt ist Mitte März diesen Jahres in der Wohnung in der ich mit meinen Eltern wohne ein Wasserschaden, durch verstopfte Hauptrohre des Hauses, entstanden. Das Haus ist 7 Stockwerke hoch und wir sind Eigentümer der untersten Wohnung im EG. Insgesamt wohnen hier ca. 25 Familien.

Ich habe mich an das Gebäudemanagement gewandt, diese erklärten mir zuerst, dass der Schaden der entstanden ist, von der Gebäudeversicherung nichtübernommen wird. Sie wollte aber eine Rechnung, die Sie der Versicherung einreichen würde um zu schauen ob diese kulant sind und das evtl. bezahlen.

Daraufhin habe ich grob den Schaden kalkuliert  ca. 350€ und an das Gebäudemanagement geschickt. Die Versicherung willigte ein, den Schaden zu übernehmen forderte aber eine Rechnung. Daraufhin haben wir uns einen Kostenvoranschlag erstellen lassen und diesen abgeschickt ca. 1800€. Auch das würde die Versicherung übernehmen, aber dafür brauchen Sie ebenfalls eine Rechnung.

Da aber dieser Prozess lange gedauert hat und währenddessen zwei weitere Verstopfungen waren, wurde der Schaden von meinem Vater selbst behoben, da er den aufgekwollenen Laminatschaden nicht mehr sehen konnte. Er hat auch Fließen anstatt Laminat verlegt.

 

Nun zu meinen Fragen:

1 Muss dieser Schaden wirklich nicht von der Gebäudeversicherung bezahlt werden? Da dieser ja durch die Hauptrohre entstanden ist. Falls nein, welche Versicherung zahlt dann dafür?

2 Da die Arbeit auf eigene Leistung verrichtet wurde, müssen wir nun eine Rechnung vorlegen, wie genau macht man dies?

3 Kann man den Kostenvoranschlag der Firma als Rechnung ansehen?

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!