Erbrecht

Gütergemeinschaft

Bild des Benutzers IsabellaKhan
Gespeichert von IsabellaKhan am 16. Oktober 2016 - 13:31

A und B haben Gütergemeinschaft vereinbart. Sie sterben kurz hintereinander. Sie hinterlassen 500.000 €

Die Vereinbarung über die Gütergemeinschaft ist den Famileinmitgliedern zur Zeit der Erbauseinandersetzung nicht bekannt

A hinterlässt vier Söhne (C, D, E, F), B bestimmt ihren Stiefsohn C zum Alleinerben.

Nach einer Erbauseinadersetzung erben C, D, E, und F jeweils 250.000 €.

Ein paar Monate später wird der Ehevertrag zwischen A und B gefunden.

Stehen den Brüdern D, E und F Anteile aus dem Gesamtgut zu, oder nur aus der Hälfte nach A?

Noch keine Bewertungen

Erbausschlagung

Gespeichert von Mischa am 12. Februar 2015 - 16:59

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage zur Erbausschlagung.

Mein Vater ist im August 2014 verstorben, ohne das ein Testament vorhanden ist. Meine Mutter hat jetzt einen Antrag auf Erteilung eines Erbscheins gestellt.
Erbe laut gesetzlicher Folge sind: Ehefrau 1/2 , Sohn 1/4 und Tochter 1/4.
Erbwert ist positiv und ich, Sohn, möchte dennoch verzichten, bzw. Erbe ausschlagen. Das kein Testament vorhanden ist, war mir nicht bekannt und das Gleiche gilt für die Ausschlagungsfrist von 6 Wochen.

Noch keine Bewertungen

Sorgerecht / Vormundschaft ist zu regeln

Gespeichert von Judith808680 am 10. Februar 2015 - 12:59

Folgender Sachverhalt:

Ich bin von meinem Exmann geschieden, wir haben einen gemeinsamen Sohn (6 Jahre). Er hat das halbe Sorgerecht - ABER kümmert sich nicht um sein Sohn, hat ihn seit der Trennung nicht einmal geholt, angerufen oder sehen wollen (ca. 4 Jahre). Mittlerweile bin ich glücklich in einer neuen Beziehung, mein Exmann ebenso. Mein jetziger Lebenspartner und ich wollen uns ein gemeinsames Haus kaufen.

Frage:

Noch keine Bewertungen

Testament mit Pflichtanteile für Enkel

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am 20. Oktober 2013 - 20:10

Folgender Sachverhalt

Eine Frau X ist gestorben!

Es gibt keine Verwandten oder Angehörige ausser zwei Enkel!!

Ein Testament ist vorhanden,

als Alleinerbe ist der Sohn des ehem. Lebenspartner der Frau X  benann,t da dieser sich die letzten Jahre um sie gekümmert hat,  die Enkel wurden im Testament nur mit einem Pflichtteil bedacht.

Die Frage wie:

- hoch ist der Pflichtanteil wenn beide annehmen ( Alleinerbe + 2 Enkel)

- wie hoch wenn einer ausschlägt (Alleinerbe + 1 Enkel)

Vielen Dank

Noch keine Bewertungen
Anmelden für RSS - Erbrecht