Strom sperre trotz keiner Mahnung etc. Sperr-schreiben wirkt unseriös was tun?

Gespeichert von K-sarah-k91 am 16. Oktober 2015 - 0:06

Hallo an alle,
Wir sind im Dezember letzten Jahres umgezogen. Strom meldeten wir erst ca 3 Monate nach dem Umzug an. Wir bekamen kein schreiben mit einer Abschlagszahlung oder sonstiges. Als ich vor ca 2 Monaten bei RWE anrief und um Ratenzahlungsplan und kostenaufstellung bat, sagten diese das sie alles zu schicken. Heute dann der Schock. Wir hatten einen Brief auf dem buggy unserer tochter liegen (nicht bei der anderen Post im Briefkasten), dieser war an meinen Mann adressiert ohne Absender und war geöffnet. Darin ein DIN A 4 Blatt, quer bedruckt mit falsch geschriebenem Namen von uns, einer Ankündigung das am 20.10.2015 unser Strom gesperrt wird wenn wir bis dahin keine 360 Euro gezahlt haben und ohne Unterschrift nur ein Kürzel (kein vollständiger Name). Das Schreiben in schwarz weiß und wir bekamen keine Mahnung oder sonstiges vorher.. Ist das Schreiben seriös? ICh rief dort an, eine Ratenzahlung bewilligen sie nicht. Außer einer Telefonnummer stand dort auch keine Adresse oder sonstiges. Stellen die wirklich den Strom ab oder ist das eine abzocke?
Liebe grüße

Noch keine Bewertungen

Erstmal herzlich willkommen im Forum K-sarah-k91. Von wo habt ihr denn in der Zeit den Strom bezogen? Falls das Schreiben von dem selben Versorger ist, kann man die bitten ein neues, seriöses Schreiben zu versenden. Auf keinen Fall würde ich an irgendjemanden etwas überweisen, bevor das nicht geklärt ist.

Wenn ihr tatsächlich im Verzug mit den Zahlungen an den Versorger seid, da kann es passieren, dass die den Strom abschalten. Daher lieber schnell klären und das Geld dann am Besten überweisen. Wenn es gar nicht geht, nochmal wegen einer Ratenzahlung sprechen.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!