permanenter Zahlungsverzug der Miete

Gespeichert von kerpener am 8. Januar 2015 - 12:00

Guten Tag,

ich habe ein Haus vermietet. Leider erhalte ich die Miete immer ein bis zwei Wochen nach dem Vereinbarten 01. des Monats.

Angeblich überweist der Arbeitgeber meines Mieters das Gehalt immer zum 15. des Monats.

Durch diesen Zahlungsverzug beanspruche ich immer das Dispo meines Kontos, was ich nicht einsehe.

Mehrmalige telefonische Mahnungen endeten immer in Ausreden und Entschuldigungen der Mieter (Familie).

Auch mein Anraten auf Rücksprache mit deren Bank auf ein Dispo oder ähnliches scheint wirkungslos.

Da ich dies so nichtmehr hinnehmen will, bitte ich nunmehr hier um Rat und evtl. um eine entsprechende Musterformulierung, wie ich hier Druck auf die Mieter ausüben kann.

 

Vielen Dank im Voraus.

Emanuel Stojku

Noch keine Bewertungen

Lieber Emanuel Stojku,

haben Sie denn Ihre Mieter schon einmal abgemahnt diesbezüglich?

Die unpünktliche Zahlung der Miete stellt eine Verletzung der Pflicht des Mieters aus dem Mietvertrag dar. Die Verletzung dieser Pflicht begründet sogar die Kündigung.

Nach einem Urteil des BGH war der Vermieter dann zur fristlosen Kündigung berechtigt - selbstverständlich mit erfolgloser vorheriger Abmahnung seiner Mieter - als diese siebenmal unpünktlich die Miete gezahlt haben. Der Vermieter ist in einem solchen Fall dann nicht berechtigt fristlos zu kündigen, obwohl er erfolglos vorher abgemahnt hant, wenn er über einen langen Zeitraum die verspätete Mietzahlung seines Mieters erst einmal hingenommen hat. D.h. wenn Sie nun Ihre Mieter abmahen (1x), dann sechs Monate später die Kündigung aussprechen, dürfen Sie dies nicht tun. Da auf diese Weise der Eindruck beim Mieter entsteht, dass das für Sie nicht mehr unzumutbar ist.

Liebe Grüße

Vielen Dank für die Info. Nein, ich habe bisher noch nicht schriftlich abgemahnt. Diesen Monat kam die Miete ohne wenn und aber (oder Ausreden) pünktlich.

Aber ich werde mir den Ratschlag merken und beim nächsten Mal sofort agieren.

Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde mir dies für den nächsten Zahlungsverzug merken.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!