Kündigung wegen Eigenbedarf

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am 12. Juni 2013 - 11:46

Hallo,

und wir haben da ein Problem.

Wir haben 2009 eine Eigenheim erworben und nebendran ist noch eine vermietete 2 Raumwohnung, die die Vorbesitzerin nach dem Kauf von uns bezogen hat. Da sich die ganzen Umstände geändert haben und das Zusammenleben sich sehr schwierig gestaltet, würden wir der Frau gern kündigen, um Ruhe zu haben.

Ihre Tochter mit Kleinkind ist ständig da - mal 2 Wochen, mal eine Woche lang usw.- wir haben ja keine Handhabe zwecks Wasser-, Abwasser-, Müllgebühren usw...

Wie soll das Kündigungsschreiben aussehen? Mein Mann ist selbstständig und könnte diese Wohnung als Büro nutzen.Auf was für Punkte müssen wir achten?
Das Mietverhältnis besteht jetzt seit vier Jahren und somit eine Kündigungsfrist von 3 Monaten - zum 30.06.2013 kündigen und zum 30.09.2013 Auszug.

Wir wohnen in Brandenburg und es muss hier schnell was passieren. Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen und bedanke mich schon für die Hilfe.

Noch keine Bewertungen

Guten Abend,

ich verstehe nicht ganz, was Sie mit Handhabe zwecks Wasser etc. meinen.

Sie liegen damit richtig, dass eine dreimonatige Kündigungsfrist besteht, die zum dritten Werktag des Monats ausgestellt werden muss, folglich beim Mieter eintreffen muss. Hier noch mal die jeweiligen Informationen: http://jurarat.de/mietvertrag-kuendigungsfrist-tabelle

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass wenn Sie rechtsmissbräuchlichen Eigenbedarf geltend machen, gegen Sie Schadenersatzansprüche bestehen.

Aus Ihrer Schilderung wird nicht ersichtlich, weshalb das Zusammenleben mit der Frau in mittelbarer Nähe nicht angemessen ist? Falls jedoch Umstände vorliegen sollten, die daraus resultieren, dass sich die Frau nicht ordnungsgemäß verhält - hier als Mieterin - kann ihr auch gekündigt weden. Es muss nicht stets auf die Eigenbedarfskündigung Bezug genommen werden. Eine außerordentliche Kündigung könnte auch in Betracht kommen, die durch das Verhalten des Mieters verursacht wird.

Falls Sie jedoch daran ernsthaft denken sollten, aus der Zwei-Raumwohnung ein Büro zu gestalten. Müssen Sie dies ganz genau dem Mieter darlegen. D.h. warum ausgerechnet diese Wohnung und warum nicht woanders und warum muss die alte Geschäftsstelle aufgegeben werden.

Falls Sie weitere Fragen haben sollten, können Sie gerne schreiben.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!