den Nachnamen mit dem Mädchennamen der Mutter ergänzen ohne Namensänderung

Gespeichert von roland.stein am 24. Februar 2017 - 15:12

Ich habe folgendes Anliegen: Ich möchte den Mädchennamen meiner Mutter (z.B. "von Schimmelpfennig") in meinen Namen integrieren, ohne eine offizielle Namensänderung eintragen zu lassen. (Also hieße ich dann z.B.  "Max Müller von Schimmelpfennig") Ist das problemlos möglich und darf ich dann auch so unterschreiben und mich überall mit diesem Namen vorstellen, bewerben etc.? Das wäre doch so eine Art "Künstlername" und sollte erlaubt sein?

Eine offizielle Namensänderung ist nach meinen Recherchen nicht möglich, oder weiß jemand einen Weg? Mein derzeitiger Nachname ist ganz normal, da fällt es mir schwer zu argumentieren, dass ich darunter leide und daher einen anderen Namen möchte.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!