Regelstudienzeit überschritten BAföG Verlängerung

Gespeichert von charlotte am 11. Januar 2015 - 11:14

Hallo, meine Ausgangslage ist, dass ich die Regelstudienzeit von 11 Semestern nun erreicht habe (Architektur noch im Diplom) aber 3 weitere Semester brauchen werde, um das Studium abzuschließen. In der Regel brauchen die meisten meiner Komm. 7 Jahre, das ist eigentlich fast durchschnittliche Zeit, und meine persönliche Begründung für die Überschreitung ist, dass ich Kurse belegt habe, die individuell zu gestalten waren und auch den Umfang der üblichen Kurse überschritten hat. Konkret geht es da z.B. um Kooperationsprojekte mit anderen Instituten und Unis, die eine andere Zeitplanung hatten, bzw. die Belegung von anderen Kursen an meiner Uni parallel zu den Projekten nicht möglich gemacht hat. Mein Ansatz wäre eine Art Studienplan zu machen, die Kurse aufzulisten und deutlich zu machen, an welcher Stelle es nicht möglich war weitere Kurse zu belegen. Es ist aber fraglich, ob das Bafög Amt das akzeptieren wird. Meine Frage wäre, ob Sie Tipps zur Formulierung und weitere Argumentation in diese Richtung haben?

Herzliche Grüße, Charlotte

 

 

Noch keine Bewertungen

Liebe Charlotte,

das klingt eigentlich ganz gut. Sie müssen alle bereits erbrachten Leistungen erbringen und natürlich immer wieder im Schreiben aufzeigen, wie das von Ihrer Prüfungsordnung geplant war und was Sie nach Prüfungsordnung planmäßig geschafft haben und was Sie leider nicht schaffen konnten, weil bspw. Ihnen überhaupt nicht die Möglichkeit eingeräumt wurde (Universiäten haben untereinander andere Prüfungstermine o.ä.). Drei Semester erscheint mir jedoch ein wenig zu viel. Sie müssen genau darlegen, warum es zu diesen drei Semestern gekommen ist. Denn auf Anhieb erscheinen drei Semester wirklich zu hoch.Sie müssen natürlich auch stets Nachweise erbringen. Wichtig ist, dem BAföG-Amt zu vermitteln, dass Sie wirklich ehrgeizig sind und Ihr Studium abschließen wollen.

 

Liebe Grüße

Hallo,

ich nochmal:

ich erwarte in Kürze mein erstes Kind (ist jetzt da) und beziehe BAföG.

Ich habe dieses Semester ein Seminar, in dem ich zwei Präsentationen halten muss, die aber innerhalb der 2. Woche nach dem Entbindungstermin und dann 4 Wochen danach liegen. Ich befürchte, dass ich das aufgrund des neugeborenen Babys nicht schaffen werde (--> habe es nicht geschafft).

Es ist nur so, dass dieses Seminar Grundlage für ein weiteres im kommenden Semester ist - sprich, ich müsste, würde ich es jetzt nicht schaffen- das Studium um ein Jahr verlängern. (Da ich das Seminar 1 dann erst wieder in einem Jahr machen könnte)

Ist es möglich, deswegen 2 Semester länger BAföG zu bekommen? Wenn sozusagen der Grund in einem Semester liegt (und nicht in zwei)?

Die Präsentationen liegen in dem 3-Monatszeitraum, um den das Studium höchstens unterbrochen werden darf. Reicht dies allein als Begründung? (Geburt).

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt, ansonsten gerne nachfragen!

Kann ich als Begründung für zwei Semester Geburt und Kindeserziehung angeben?

Ich wäre sehr dankbar für eine Einschätzung!

Fritzi

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!