Betrunkener Fahrer und Beifahrer

Gespeichert von Bienchen1279 am 17. Oktober 2015 - 13:55

hallo

Mein Freund war auf einer Party und hat Alkohol getrunken. Zu diesem Zeitpunkt war er noch 17 und hatte schon den Führerschein. Als er nach Hause wollte, hat ihm ein Freund Angeboten ihn mit nach Hause zu nehmen und hat ihm versichert nichts getrunken zu haben.  Dann kam es jedoch zu einem Unfall und es stellte sich heraus, dass der Fahrer doch etwas getrunken hatte. Jetzt zu meiner Frage: welche Strafe trifft nun meinen Freund und den Beifahrer?

 

 

 

Noch keine Bewertungen

Hallo Bienchen. Grundsätzlich können beide die Schuld tragen. Der Fahrer darf nur fahren, wenn er fahrtüchtig ist. Im betrunkenen Zustand ist dies nicht gegeben. Der Beifahrer muss sich vergewissern, dass der Fahrer fahrtüchtig ist. Wenn der Beifahrer erkennen kann, dass der Fahrer betrunken ist, sollte es nicht mit dem Fahrer fahren bzw den vom Fahren abhalten.

Wenn der Beifahrer selbst betrunken ist, kann man nicht genau sagen, ob er hätte erkennen können, dass der Fahrer nicht fahrtüchtig ist. Der Beweis dafür ist schwer zu erbringen.

Die Hauptschuld trägt sicherlich der Fahrer. Das Strafmaß hängt von den genauen Umständen ab (Tote, Verletzte, Sachschaden ...). Als betrunkener Auto zu fahren wird aber wahrscheinlich eine ordentliche Strafe nach sich ziehen.

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!