Beschuldigten/Zeugenaussage mit F20.0 (paranoide Schizophrenie)

Bild des Benutzers Zweezy Wheezy
Gespeichert von Zweezy Wheezy am 21. März 2017 - 18:13

Mal angenommen man hat bei der Polizei als Beschuldigter ausgesagt weil Stimmen im Kopf einen dazu verleitet haben. Kann diese Aussage wieder für unwirksam erklärt werden??

 

Danke im Vorraus

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!