Bankrecht

Gespeichert von laphroaig68 am 10. März 2016 - 10:37

Hallo,

eine knifflige Frage, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Nehmen wir an, ein Ehepaar nimmt sich bei einer Bank einen Kleinkredit. Das Ehepaar bedient die Raten des Kredits stets, kommt dann aber in eine wirtschaftliche Schräglage und kann den Kredit nicht mehr bedienen. 
Es folgen kurz auf das Nichtbedienen des Kredits eine geschäftliche Insolvenz (der Kreditvertrag war von beiden Ehepartnern als Privatperson unterzeichnet ), die Scheidung des Ehepaars und einige separate Wohnungswechsel der ehemaligen Ehepartner, jedoch immer vollständig behördlich umgemeldet, sodass ständig die Aufenthaltsorte nachzuvollziehen gewesen wären.
Die ehemaligen Ehepartner, die aber nach wie vor ein freundschaftliches Verhältnis pflegen, wundern sich, dass sie nichts mehr von der Bank hören, . . . lange Zeit!
Drei Monate nach Auslaufen des eigentlichen Kreditvertrages, wenn er denn bedient worden wäre, und nach vier!!! Jahren der Stille meldet sich auf einmal die Bank und fordert ihr Geld ein, allerdings auch ohne die Zinsen, die in der Zeit aufgelaufen wären.

Meine Frage wäre, trägt die Bank durch ihr Stillschweigen eine gewisse Mitschuld an der Verzögerung, hätte sie uns nicht zwischenzeitlich informieren müssen? 

Nehmen wir auch an, dass das ehemalige Ehepaar finanziell stark gebeutelt ist, einer der beiden durch eine schwere chronische Erkrankung arbeitstechnisch sehr eingeschränkt ist und der andere versucht gerade wieder eine Selbständigkeit aufzubauen, ist aber auch noch lange nicht in einem Bereich, der Gewinn abwirft. Also haben diese beiden nicht die Mittel den ehemaligen Kredit ad hoc abzulösen.

Sollte die Bank jetzt einen Termin mit den beiden machen, denn sie fordert ja ihr Geld zurück, wie sollte die Strategie der beiden sein?

Neuer Kreditvertrag über die noch ausstehende Summe, wenn die Bank sich darauf einlässt? Sollten die ehemaligen Ehepartner einen Vergleich anbieten, ca. 25% der Forderungssumme? Gibt es die legale Möglichkeit der Totalverweigerung?

Für eure unverbindlichen Gedankenanstöße bedanke ich mich im Voraus!

Lieben Gruß
Laphroaig68

Noch keine Bewertungen

JuraRat Newsletter

Erhalten Sie 1x monatlich unsere kostenlosen Rechtstipps!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hier auf JuraRat kostenlos und schnell Frage stellen!